Das Angebot der AWO für
Senioren in Erfurt
20.05.2019

Kanutaufe am Alperstedter See

Viel los am Alperstedter See

Die "Sternenflotte" des AWO Jugendhilfeverbundes Erfurt stach in See.

Blauer Himmel, Sonnenschein und klares Wasser - der Tag war wie bestellt für die Veranstaltung des AWO Jugendhilfeverbundes Erfurt. Die insgesamt fünf Kanus der Einrichtungen und Dienste des Verbundes sollten getauft und im Alperstedter See nördlich von Erfurt zu Wasser gelassen werden.

Zunächst wurde in demokratischer Abstimmung ein Name für die Flotte gesucht - mit großem Abstand setzte sich der Vorschlag "Sternenflotte" durch. Das ist eine Anspielung an die Entstehung der Kanus. Sie wurden durch eine Förderung aus dem Sozialfonds "Sterntaler" des AWO-Landesverbandes Thüringen gefördert. Im vergangenen Sommer haben die Kids der AWO Tagesgruppe "Sofioter Straße", der AWO-Kinder- und Jugendheime "Ringelberg" und "Schillerstraße" sowie der AWO-Schule "Kleeblatt" die Kanus in Sangerhausen und Roßleben unter professioneller Anleitung selbst gebaut.

Schließlich hatte AWO AJS-Geschäftsführer Michael Hack die ehrenvolle Aufgabe, die Kanuflotte zu taufen. Nachdem Neptun, Poseidon und der Klabautermann besänftigt waren, wurden alle fünf Boote im See zu Wasser gelassen und gingen erfolgreich auf ihre Jungfernfahrten. Die Boote werden zukünftig verschiedene Ausflüge und Ferienangebote der Einrichtungen des AWO Jugendhilfeverbundes Erfurt begleiten.


AJS-Geschäftsführer Michael Hack taufte die Kanus

AJS-Geschäftsführer Michael Hack taufte die Kanus


Die Boote stachen erfolgreich in See.

Die Boote stachen erfolgreich in See.


Die Namensgebung

Die Namensgebung